Infoseite zu den DM Mehrkampf 2003

Von 350 gemeldetenTeilnehmern zu den diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften sind 153 weiblich. 22 davon starten in der Frauenklasse, 31 bei den Juniorinnen, 47 bei der A- und 53 bei der B-Jugend.
Eine relativ eindeutige Angelegenheit ist bei den Frauen und den Juniorinnen zu erwarten. Hier führen Sabine Krieger (5899 Punkte) vom MTV Ingolstadt und Claudia Tonn (5842 P.) vom LC Paderborn die Meldelisten jeweils klar an. Spannung verspricht hingegen das Feld der A-Jugend, wo alle neun 5000-Punkte-Mehrkämpferinnen gemeldet haben. Hinzu kommt noch der mit Interesse erwartete Auftritt der zweifachen Jugendeuropameisterin Sophie Krauel vom TuS Jena, der ebenfalls weit über 5000 Punkte zuzutrauen sind - und die in Wesel ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen will.
Favoritin ist allerdings schon ihre Vereinskameradin Katrin Geißler, die bei der Jugend-EM Silber im Siebenkampf gewinnen konnte.
Das ebenfalls starke Feld der B-Jugend wird von der zweiten der Jugend-WM in Sherbrooke, Sarah Kern (LAV Bayer Uerdingen), angeführt.
Interessant werden auch die Mannschaftsentscheidungen sein. Bei den Frauen und Juniorinnen sind allein 8 Mannschaften am Start. Favorisiert ist hier der MTV Ingolstadt mit Sabine Krieger, Andrea Tittman und Annelie Schrader. Bei der A-Jugend sollte der Mannschaftstitel der TuS Jena mit vier Siebenkämpferinnen über 5000 Punkten nicht zu nehmen sein, bei der B-Jugend hat die LAV Bayer Uerdingen gute Chancen. Die Mädels des TSV Bayer Leverkusen (s. Foto unten) würden bei der A-Jugend als Titelverteidigerinnen gerne um eine Medaille mit-kämpfen, doch selbst das wird dieses Jahr schwierig sein.


Die A-Jugend-Mannschaft des TSV Bayer Leverkusen mit Trainer Manfred Fink im Vorbereitungs-Trainingslager in Saarbrücken, neben M. Fink von li. nach re. Maike Wilden, Gast Marlen Spielvogel, Doris Quack und Natascha Rother